Sie sind hier: Aktivitäten  

KERBSCHNITZEN

Wer und was waren wir?

Die Kerbschnitzgruppe der Hochsträßler unter Leitung von Fritz Schlitt hat im Juni 2015 ihre Aktivitäten eingestellt.
Leider fanden sich nicht mehr genug neue Mitglieder, die Interesse am Kerbschnitzen hatten.

Die Kerbschnitzgruppe der Hochsträßler wurde am 1. Bobinger Heimatabend der Hochsträßler im Herbst des Jahres 1998 gegründet und hat über viele Jahre viele "Kerben" hinterlassen.
Das prominenteste Beispiel ist die Mühlenstube, die ohne die unermüdliche Arbeit der Gruppe heute nicht im alten Glanz erstrahlen würde.






 

Mühlenstube

Die Mitglieder der Kerbschnitzgruppe haben es geschafft.
Die Mühlenstube in der Mittleren Mühle hat nun nicht nur eine geschnitzte Kassettendecke, sondern auch eine mit Schnitzwerk versehene Essecke mit dazu passenden Stühlen.
Diese Schnitzarbeiten waren besonders schwierig, da nicht wie üblich in weiches Holz geschnitzt werden konnte, sondern für Möbeln in Hartholz (Eiche) geschnitzt wurde. Es war eine mühevolle Arbeit, aber wer die Mühlenstube nun sieht, wird feststellen, es hat sich gelohnt.
Zur Einweihung der Mühlenstube am Pfingstmontag, dem internationalen Mühlentag 2011 stellten die Kerbschnitzer wieder ihr Können zur Schau.
Es wurden Mühlenmäuse geschnitzt, die reisenden Absatz fanden.




 

Mühlenstube der Mittleren Mühle

Geschnitzte Kassettendecke, Essecke und Stühle 




aktuelle Arbeiten

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Was ist Kerbschnitzen?

Das Kerbschnitzen ist die bevorzugte Einsteiger-Technik für Laienschnitzer, mit der auch bei der Kerbschnitzgruppe 1998 begonnen wurde. Mit der Grund für die Beliebtheit des Kerbschnitzens ist, dass nur wenige einfache Werkzeuge benötigt werden, z.B. Lineal, Zirkel und das einfache Kerbschnitzmesser.

Nach dem schnellen Erlernen der Grundtechniken lassen sich damit bald diverse Gebrauchsgegenstände wie Holzteller, Schüsseln, Truhen, Schränke, Deckenkassetten u.ä. verzieren.




 

Holzbrett mit ersten Mustern zum Lernen

Woher kommen die Motive?

Die Motive stützen sich hauptsächlich auf überlieferte archaische Darstellungen, die sich thematisch mit den großen Anliegen vergangener Generationen beschäftigen:

Fruchtbarkeit,
Abwehr drohender Gefahren,
göttlichen Segen für alle Arbeiten, die von Menschen verrichtet werden

Obwohl uns, als den "modernen Menschen" des 21. Jahrhunderts, das Gespür für solche symbolische Glaubenskunst und ihre Einbettung in den Jahresablauf völlig verloren ging, fühlen wir uns heute wieder zu dieser Einfachheit der Muster unbewusst hingezogen und von ihr gefangen genommen- trotzdem wir nur Betrachter sind.




Motivbeispiele

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Mittlere Mühle und Arbeit der Kerbschnitzgruppe

Als hervorzuhebendes Kerbschnitz-Gemeinschaftsprojekt der Kerbschnitzgruppe zusammen mit den Landkreisschnitzern des Landkreises Augsburg war 2004 das Kerbschnitzen einer Kassettendecke für die Mühlenstube in der Mittleren Mühle in Bobingen. 24 Schnitzer waren an diesem Projekt beteiligt.




weitere Arbeiten der Kerbschnitzgruppe

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Weitere Arbeiten

Über die Jahre wurde bei der Kerbschnitzgruppe neben dem Kerbschnitzen auch das Interesse geweckt für das Schnitzen mit Bildhauereisen und Klüpfel für

Reliefs
Ornamentik
Figuren

So entstanden

Reliefs mit Tier-, Landschafts- und Ornamentdarstellungen
Masken
Servierbrett
Zirbelnuss
figürliche Darstellungen.

Das Beizen und Bemalen der Unikate sowie das Messerschleifen ergänzen die Hobbyaktivitäten.




 

Klüpfel und Bildhauereisen

und noch mehr tolle Arbeiten

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.



Handarbeitsgruppe | Mittlere Mühle